Freiluftkino Friedrichshain Werbepartner
radio eins taz.die tageszeitung tip Berlin Berliner Zeitung
Saison 2018
16. Mai bis 9. September!
Werbung: Freiluftkino Friedrichshain

"Freiluftkino Friedrichshain: Berlins schönstes Freiluftkino" (Tip)

1.500 Plätze auf bequemen Bänken mit Rückenlehnen, zusätzlich 300 Plätze an Tischen und üppige Liegewiesen, um sich mit Kinderwagen, Decken und Picknickkorb auszubreiten – mehr unter Kino-Info

Achtung: Wenn nicht anders genannt, sind alle Filme in der deutschen Synchronfassung. Informationen zu Ausnahmen und anderen Sprachfassungen finden Sie neben dem Filmtitel und unter dem England-Button.

Attention: If not announced otherwise, all films are shown in German dubbed version. Exceptions are listed under the England-flag-button

FACEBOOK, KALENDER & CO.
Facebook-Seite des Freiluftkino Friedrichshain Kalender Freiluftkino Friedrichshain abonnieren Newsletter des Freiluftkino Friedrichshain abonnieren
5er + 10er Karten
Freiluftkino Friedrichshain 5er und 10er Karten aufladen
Flyer-Download

Freiluftkino Friedrichshain Flyer Der Programmflyer für die zweite Saisonhälfte 2018!

Programmpreise
Programmpreise
Werbung im Kino

Werden Sie Werbepartner des Freiluftkinos! Anfragen zu Werbemöglichkeiten und Preisen hier

Freiluftkino Friedrichshain Werben im Kino

FR 20.07. 21:30

Berlinale Sommer Spotlight FORUM: Waldheims Walzer  Dokumentarfilmpreis dt.m.engl.Ut

Ausgezeichnet als bester Dokumentarfilm der Berlinale begibt sich dieser packende Film mit aufregendem Originalmaterial auf die Spuren der Vergangenheit und landet in der Gegenwart. Und zwar sowas von ... Vorgestellt von Anke Leweke - Forum Auswahlkomitee

Lange her, 1986: Kurt Waldheim will seine Bilderbuchkarriere als Nachkriegspolitiker und ehemaliger UN-Generalsekretär krönen und sich zum österreichischen Bundespräsidenten wählen lassen. Seine Nazi-Vergangenheit blieb bis dahin unbeachtet. Ein dokumentarischer Essay, der den Verlauf der hitzigen Debatte bis zum zweiten Wahlgang im Juni 1986, die Positionen der verschiedenen Akteure und den subjektiv-analytischen Kommentar der Filmemacherin Ruth Beckermann mit von ihr selbst gedrehten Videoaufnahmen verbindet. Hetze, Verleumdung, Medienschelte und das Leugnen von Tatsachen brechen sich hier Bahn. Lange her, aber noch nicht vorbei.

1:33 h | FSK ab 6 Jahren


Aktuelles Programm Newsletter Kino-Info Impressum Datenschutzerklärung Home